Inspiration - vegan Essen


hier gibt's pflanzliches Essen: neu Entdecktes und alt Bewährtes. 
Nachahmen erwünscht :)

Mal zwei Links, die wir schon probiert haben und die echt toll sind:


Februar

Steckrüben-Pommes mit Pilzsoße

Zutaten (für 2 Personen)
1/2 Steckrübe
3 EL Öl (z.B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
Gewürze: Salz, Pfeffer, Curry, Rosmarin, Thymian, Knoblauch, süßer Paprika

1 Mohrrübe
1/4 Sellerie
100g Pilze
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
ggf. etwas Gemüsebrühe
Pilzöl
Mehl
Öl zum Anbraten
Wasser zum Ablöschen

Zubereitung 

Für die Pommes: Ofen auf 240°C vorheizen. Steckrübe in pommesgroße Schnitze schneiden, diese ca. 7 Minuten in kochendes Wasser geben - abseien. Das Öl mit den Gewürzen mischen: 3 EL Öl mit 1 TL Salz, 1/2 TL Pfeffer, 1/2 TL süßer Paprika, 1 TL Curry, 1 kleingehäckselte Knoblauchzehe, je eine Prise Thymian und Rosmarin. Diese Marinade mit den gekochten Steckrübenschnitzen vermengen und auf das Blech geben. Für ca. 30 Min backen (mit einer Gabel testen ob die Schnitze schon weich sind).

Für die Dipp-Soße: Mohrrübe, Sellerie, Zwiebeln, Knoblauch und Pilze sehr klein würfeln und anbraten. Wenn alles schön knackig angebraten ist etwas Mehl dazu geben, dass dasÖl bindet und wiederum angebraten wird - Achtung! Verbrennt schnell. Wenn gut angebraten, dann mit 1/4l Wasser ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver (ggf. Gemüsebrühe) und dem Pilzöl abschmecken und einköcheln lassen. Falls es immer noch zu flüssig ist nochmal mit etwas Mehl binden und erneut abschmecken. Fertig!

Für den Couchabend perfekt geeignet und sehr lecker! Guten Appetit!


Januar

Nudeln mit veganer Käse-Sahne-Sauce

Zutaten (für 4 Personen)
240 g Cashewkerne
1 Porreestange
100 ml Hafermilch (oder ähnliches)
Wasser
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Öl zum Anbraten
50 ml Gemüsebrühe
Muskatnuss
Salz
Pfeffer
Korianderkörner
1/2 TL Senf
Bärlauch-Brotaufstrich (oder ähnliches)
Süßes Paprikapulver

800g Nudeln

Zubereitung 

Cashews 20 Minuten einweichen. Danach im Mixer mit Hafermilch und ausreichend Wasser pürieren. 
Den gewürfelten Porree, gewürfelte Zwiebeln, klein gehackter Knoblauch, Pfeffer, geriebene Korianderkörner und Paprikapulver anbraten bis die Zwiebeln glasig werden. Mit dem Cashew-Hafermilchmus ablöschen. Gemüsebrühe (50ml) dazugeben ggf. wenn zu dickflüssig mehr Wasser dazugeben. Mit Senf, Salz und ggf. Brotaufstrich abschmecken. Unter Rühren aufkochen und bis zur gewünschten Sämigkeit einköcheln lassen - Achtung Cashewmus wird dickflüssig!

Parallel Nudeln kochen und abschrecken.

Guten Appetit!

Dezember: 

Schneller, veganer Frikassee

Zutaten (für 4 Personen)
120g getrocknetes Sojageschnetzeltes oder Tofu (halb geräuchert, halb normal)
4 TL Öl
4 TL Mehl
1 L Gemüsebrühe (vegan)
1 Dose Pfifferlinge
1 Glas Spargel
500 g TK-Mischgemüse
100 ml Soja-Sahne
1/2 Zitrone
Kapern
Salz, Pfeffer, Edelpaprikapulver
Öl zum Anbraten, Zwiebel zum Anbraten
ggf. vegane Klöpschen 

Zubereitung 

Sojageschnetzeltes einlegen und wie auf der Packung beschrieben quellen lassen. Sojageschnetzeltes oder Tofu zusammen mit einer Zwiebel goldgelb in einer Pfanne mit Öl anbraten. Zur Seite stellen. Nur kurz: mit Sojageschnetzeltem kommt es dem original Hühnerfrikassee näher, Tofu hat selbst durch anbraten eine etwas andere Konsistenz. 

Öl warm werden lassen, Mehl langsam unter Rühren mit einem Schneebesen dazugeben. Unter Rühren goldgelb werden lassen bis es sprudelt. Mit Gemüsebrühe auffüllen und verrühren, ggf. noch etwas Mehl unter Rühren dazugeben bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Pfifferlinge, Spargel, Mischgemüse, Kapern und etwas Kapernsaft dazugeben. Mit Sojasahne, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Kurz aufkochen und köcheln lassen - bis die Karotten des TK-Gemüses gar sind. Angebratenes Sojageschnetzeltes oder Tofu dazugeben. Wers mag kann noch vegane Klöpschen reintun - dann ist es am Ende wie Futtern bei Muttern ;) 

Am besten stehen lassen und später zum Essen nochmal erwärmen - dann ist es wirklich lecker durchgezogen.

Wird traditionell mit Reis gegessen - ich mags mit Baguette. 

Zubereitungszeit: 30 min. 
Schwierigkeitsgrad: sehr einfach und schnell, auch für viele Personen geeignet.


November:

Oktober:

Vegane Kürbis-Lasagne (jammi!!)


Zutaten
1,5 kg Kürbis
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
5 Tomaten
1 Pack. Hafersahne (oder Soja-, Dinkel-, Reis-, Mandel- je nachdem was ihr mögt)
200 g veganer Reibekäse (oder selbstgemachter Cashewkäse)
vegane Lasagne-Platten (z.B. Bio von Rapunzel oder greenorganics)
2 Pack. veganer Käse (ja man braucht viiiiel veganen Käse :) soll ja ne sehr leckere Lasagne werden)
frischer Basilikum
Salz
Pfeffer
Muskatnuss 
ggf. etwas Weißwein 
ggf. etwas Gemüsebrühe
Zutaten vegane Béchamel-Sauce
50 g Margarine
50 g Mehl
750 ml Hafer / Soja / Dinkelmilch (je nachdem was ihr mögt, wenn ihr die Unterschiede nicht kennt, dann verkostet das nächste Mal bei uns :) Hafer- und Dinkel- sind besser fürs Klima)

Zubereitung 

Den Kürbis entkernen und das übrige Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit den gewürfelten Tomaten, den gehäkselten Knoblauchzehen und den gewürfelten Zwiebeln andünsten. Mit der Sahne und ggf. etwas Weißwein ablöschen und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss abschmecken (es kann auch etwas Gemüsebrühe hinzugegeben werden). Einige Minuten köcheln lassen, dann runter vom Herd (der Kürbis muss noch nicht weich sein!).

Für die Béchamel-Sauce die Margarine schmelzen, Mehl einrühren und nach und nach mit der Hafermilch aufgießen, ca. 5 min köcheln lassen, leicht salzen und pfeffern.

In eine Auflaufform zuerst ein wenig Béchamel verteilen bis der Boden bedeckt ist, dann Lasagneplatten, Kürbisgedünstetes, veganen Käse, Lasagneplatten mit Bechamel, Kürbisgedünstetes usw. aufschichten. Die letzte Schicht sind Lasagneplatten mit Béchamel-Sauce, darauf den veganen Käse verteilen und bei 180°C ca. 45 min im Ofen backen. 
Danach mit frischem, gehäkselten Basilikum garnieren.

Kommentare:

  1. Wenn Sie wissen, welche Lebensmittel für die Gesundheit wichtig sind, können Sie die beste Wahl treffen. Die vegane Ernährungspyramide hilft Ihnen bei der Auswahl einer gesunden Ernährung für eine gesunde Ernährung. Ich finde diese https://bestefriteusetest.de/tefal-actifry-rezepte/ sehr gute Website für das beste Geschirr. Wenn Sie brauchen, können Sie diese Seite besuchen.

    AntwortenLöschen

danke für deine Beteiligung.